Staatliche Gemeinschaftsschule Herbsleben Träger: Gemeinde Herbsleben 99955 Herbsleben Tel.:036041333070 Mitteltor 04 E-Mail: tgs-herbsleben@t-online.de
Staatliche Gemeinschaftsschule Herbsleben Träger: Gemeinde Herbsleben99955 Herbsleben          Tel.:036041333070Mitteltor 04                      E-Mail: tgs-herbsleben@t-online.de

           Schuljahr 2018/19

Zeugnisübergabe der Ab-schlussschüler am 28.06.2019

Am 28.06.2019 fand die feierliche Zeugnisübergabe für unsere Abschlussschüler der Klassen 9 und 10 im Rathaussaal der Gemeinde Herbsleben statt. Es war das erste Mal an unserer Gemeinschaftsschule, dass wir 16 Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse mit einem Realschulabschluss entlassen konnten. In diesem Schuljahr gab es auch drei Schüler, die die Prüfungen zum Qualifizierenden Hauptschulabschluss erfolgreich bestanden haben. Die besten Haupt- und Realschüler wurden für ihre guten und sehr guten Leistungen ausgezeichnet.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schüler alles Gute für die Zukunft.

Ein großes Dankeschön auch an alle fleißigen Helfer, die die Feier organisiert und ausgestaltet haben.

Klassenfahrt der Klassen 6a und 6b

Die Klassenfahrt 2019 der Klassen 6a und 6b zur Feuerkuppe

Am Montag, den 24.06.2019 sind wir, die Klassen 6a und 6b, auf die Feuerkuppe gefahren. Es war eine schöne Klassenfahrt. Wir sind um 9.45 Uhr an der Schule losgefahren und waren 10.30 Uhr im KiEZ Ferienpark. Dort wurden wir freundlich abgesetzt und haben unsere Bungalows bezogen. Nach dem Mittag sind wir zur GPS-Tour aufgebrochen, die war sehr anstrengend, weil wir kreuz und quer durch das Gelände gejagt wurden. Danach gingen wir in das Freibad für eine schöne Abkühlung. Im Anschluss ging es zum Bowling, wo die Jungs gewonnen haben. Nach dem Abendbrot waren wir dann noch im Kino.

Am nächsten Morgen waren wir nach dem Frühstück in der Spiel- und Sporthalle und im Anschluss ging es gleich ins Schwimmbad. Nachmittags waren wir beim Bogenschießen, dort waren Mia und Lucas unsere besten Bogenschützen. Gleich danach ging es nochmal ins Freibad. Zum Schluss waren wir noch am Kletterturm. Chantal und Jack sind als einzige nach ganz oben geklettert. Am späten Abend haben wir eine Nachtwanderung gemacht.

Am Mittwoch haben wir die Heimreise angetreten, haben aber noch auf dem Possen angehalten und sind geklettert. Danach ging es nach Hause. Die Klassenfahrt war ein schönes Erlebnis, dass die Klasse näher zusammengebracht hat und es sind neue Freundschaften entstanden.

                                                                       von Tania, Sarah, Selina und Emilia (Klasse 6b)

Projekt "Klein und Groß - auf los geht´s los" 2019

Projekttage „Klein und Groß“ vom 26.-28.06.2019

 

An der TGS Herbsleben fanden die diesjährigen Projekttage vom 26.-28.06.2019 statt. Alle Schüler der Schule wählten sich Wochen vorher in verschiedene Workshops ein. Diese reichten von sportlichen Aktivitäten wie Fußball, Radfahren oder Angeln bis zu kreativen Sachen wie Basteln, Kunst und Wandgestaltung. Am Freitag, dem 28.06., war dann der Wettkampftag, an dem Schüler gegen Lehrer antraten.

 

Annalena E. aus der Klasse 8b hatte in ihrem Workshop die Aufgabe, die Aktivitäten der anderen Gruppen zu dokumentieren. Ihr Fazit lautet: „Es war eine echt schöne Abwechslung zum Schulalltag.“ Sie hat mit einigen Mitschülern Interviews geführt und fotografiert. So haben sie miterleben können, wie im Workshop Angeln einige besonders große Karpfen aus den Teichen gefischt wurden und dies dokumentiert.

 

Jasmin S. aus der Klasse 6a hat einen anderen Workshop besucht: „Wir sind zur Gruppe Computer gegangen. Dort haben die Schüler in Gruppen kleine Filme erarbeitet. Dabei haben sie keine vorgefertigten Schablonen benutzt, sondern alles per Hand gezeichnet und ausgeschnitten. Auch den Hintergrund haben sie selbst erarbeitet. Das war ganz schön viel Bastelarbeit und ich bin gespannt, was am Ende herauskommt.“  Das Ergebnis wurde mit vielen anderen erstellten Beiträgen am 28.06.19 auf dem Sportplatz präsentiert. Hier hatten auch die sportlichen Gruppen die Möglichkeit, in Wettkämpfen gegeneinander anzutreten. Obwohl am Ende knapp die Lehrer in Führung gingen, war es für alle ein toller und ereignisreicher Tag.

 

Vielen Dank an Fr. Truschzinski und Fr. Nitkowski für die Planung der Projekttage!

 

Tabea (5a), Jasmin (6a), Jana und Annalena (8b)

Landessieger beim Geschichtswettbewerb

Landessieg beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

 

„Landessieger! Landessieger!“ skandierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 der TGS Herbsleben voller Freude, als sie erfuhren, wie gut sie in den vergangenen sechs Monaten im Geschichtsunterricht gearbeitet hatten. Mit ihrer umfangreichen Arbeit an einem Stammbaum, den eine ihrer Mitschülerinnen mit in den Unterricht brachte, haben sie gemeinsam mit ihrer Geschichtslehrerin und Tutorin Antonia Schwarzkopf am diesjährigen „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“ teilgenommen.

Der Preis wird alle zwei Jahre durch die Körber-Stiftung ausgelobt. In diesem Jahr stand er unter dem Thema „So geht‘s nicht weiter! Krise, Umbruch, Aufbruch“.

Mit Stolz kann die Klasse behaupten sich mit ihrer Idee und deren Umsetzung gegen 45 weitere Beiträge aus ganz Thüringen durchgesetzt zu haben. Insgesamt sind bundesweit rund 5.600 junge Menschen auf historische Spurensuche gegangen. Die sechs Landessieger des Freistaates Thüringen wurden am Dienstag, den 02. Juli, durch den Ministerpräsidenten Bodo Ramelow und Lothar Dittmer, den Vorstandsvorsitzenden der Körber-Stiftung, in Erfurt ausgezeichnet. Und die Klasse 5 der TGS nahm als einer der Preisträger ihre Urkunden dort entgegen.

Die Klasse hat den Stammbaum daraufhin untersucht, was er uns über die Vergangenheit der Menschen ihrer Heimatregion erzählen kann. Da dieser bis ins 16. Jahrhundert zurückreichte, sind die Schülerinnen und Schüler auf eine Vielzahl von Krisen, Umbrüchen und Aufbrüchen gestoßen, die die Menschen erlebt und vor allem gemeistert haben: Kriege, Kindersterblichkeit, Krankheiten und Epidemien wie die Pest. Sogar die Hexenverfolgung der Neuzeit hat Spuren in diesem Familienstammbaum hinterlassen.

Bei ihren Recherchen haben die Lernenden das Gemeindearchiv von Herbsleben kennengelernt und alte Schriften ebenso zu Rate gezogen, wie moderne Medien. Sie haben ein Spiel entwickelt, bei dem auf einem Spielfeld-Stammbaum gute und schlechte Zeiten, Nöte und glückliche Wendungen bewältigt werden müssen. Der Logik der Schülerinnen und Schüler folgend, bewegt man sich dabei vom 16. Jahrhundert bis in die heutige Zeit, die ihnen als viel einfacher und „krisenfreier“ erschien, als diejenige ihrer Vorfahren.

Hervorzuheben ist dabei, dass die meisten Preise des Geschichtswettbewerbs an höhere Klassen gehen, da es eine besondere Herausforderung ist, Schülerinnen und Schüler über einen so langen Zeitraum bei der Stange zu halten und einen qualitativ hochwertigen und inhaltlich fundierten Beitrag einzureichen. Die Klasse hat dabei eine hervorragende Ausdauer, viel Kreativität und besondere Selbstständigkeit unter Beweis gestellt.

Frühjahrsputzaktion in der Gemeinde Herbsleben

Ein Frühjahrsputz für alle

„Puh, liegt hier viel rum. Schau mal, in den Büschen hat sich alles angesammelt. Ekelhaft ist das schon.“ Diese Worte und noch mehr hörte ich von mehreren Schülern der dritten Klasse, welche ich am 11.04.2019 durch den Ort begleitete. Der liegengebliebene Müll und diverse Pfand- und Glasflaschen, welche unseren Ort an vielen Stellen kennzeichnete, sind allen Beteiligten der Schule schon seit langer Zeit aufgefallen.

Aus diesem Grund führten die Schüler und Lehrer der Gemeinschaftsschule Herbsleben am 11.04.2019 eine weitläufige Frühjahrsputzaktion in unserem schönen Ort durch. Ziele waren hierbei unter Anderem diverse Spielplätze des Ortes, Rad- und Wanderwege Richtung Bad Tennstedt und Großvargula, unser geliebtes Tannenwäldchen, das Arial des Jugendclubs, das Schlossgelände und der Schulhof. Durch die von der Gemeinde bereitgestellten Müllsäcke und Gummihandschuhe, konnten die Schüler den liegengebliebenen Müll nicht nur unter hygienischen Bedingungen einsammeln, sondern auch direkt wegwerfen. Die Mitarbeiter des Bauhofes haben die Säcke anschließend an verschiedenen Ablageorten eingesammelt. Durch eine gute Organisation und die tatkräftige Unterstützung der Schüler konnte somit viel Schmutz und Unrat, wie zum Beispiel Taschentücher, Verpackungen diverser Süßigkeiten, Flaschen, Plastikmüll und auch unzählige Zigarettenpackungen im Dorf beseitigt werden.

Alle Schüler waren sehr eifrig bei der Arbeit und erhielten zur Belohnung Wiener Würstchen und Brötchen, welche die Gemeinde für unsere tatkräftige Unterstützung sponsorten und die 10. Klassen zur Mittagsausgabe bereithielten.

Insgesamt konnten an diesem Tag mehrere Erfolge verzeichnet werden. Es wurde nicht nur Müll beseitigt, den Schülern wurde außerdem klar, welche Auswirkungen es hat, diesen immer wieder liegen zu lassen.

Einige Schüler fragten sich sicherlich, warum gerade sie den Müll aufsammeln sollen. Die Antwort war und ist ganz einfach: Man kann für jemanden etwas Gutes tun, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Wir haben dem Dorf geholfen, indem wir sauber gemacht haben und davon können wir alle profitieren.

Es war ein großartiger, sonniger Tag, welcher durch die Schüler, die Lehrer, die Gemeinde und den Bauhof gestaltet wurden.

An dieser Stelle vielen Dank für die Unterstützung und bis zum nächsten Mal.

Carolin Nitkowski

Besuch der alten Synagoge in Erfurt

Ausflug nach Erfurt am 10. April 2019

 

Wir sind früh mit dem Bus nach Erfurt gefahren.  Danach sind wir Richtung Augustinerkloster gelaufen und haben uns einige Sachen angeschaut. Auf dem Weg haben wir noch viele Fotos gemacht. 

Im Augustinerkloster lernten wir einen pädagogischen Mitarbeiter kennen, der uns durch das 700 Jahre alte Kloster führte. Von ihm haben wir erfahren, dass Martin Luther hier als Mönch lebte oder dass Augustinerkloster im 2. Weltkrieg zerbombt und aus denselben Steinen wieder aufgebaut wurde. Zum Schluss haben wir die Augustinerkirche und Ort der Stille besichtigt.

Danach hatten wir eine Stunde Freizeit und später besuchten wir die Alte Synagoge, die älteste erhaltene Synagoge Europas. Dort bekamen wir Videoguides und mussten mit einem Aufgabenblatt durch die Synagoge laufen und verschieden Fragen beantworten.  Dabei konnten wir viel über die Geschichte der Juden in Erfurt erfahren und uns den Erfurter Schatz anschauen.

Nach dem langen, aber lehrreichen Tag waren wir zuhause angekommen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

 

Schüler der Klasse 7b

Spendenaktion für das Kinderhospiz

„Schule mit Herz“

Durch den Stellv. Schülersprecher, Michel Hoppe, wurde am Ende des Jahres 2018 wieder eine Spendenaktion für das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz ins Leben gerufen.

Durch die unterschiedlichsten Aktionen, wie Kuchen- und Plätzchenbasar, Verkauf von belegten Brötchen, Flohmarkt, Glücksrad und andere Aktivitäten wurden Spenden für die Kinder im Hospiz gesammelt.

Es kamen 654,79 zusammen. Als Botschafter war Herr Köhler vom Kinderhospiz am 08. April 2019 an unserer Schule und konnte das Spendengeld freudig entgegen nehmen.

Herr Köhler bedankte sich vielmals bei den Schülerinnen und Schülern für die tollen Aktionen und berichtete den Schülersprechern über die Arbeit im Kinderhospiz. Hier kam sehr gute zum Ausdruck mit wieviel Engagement und Einsatzbereitschaft er und seine Mitstreiter sowie auch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte im Kinderhospiz arbeiten. Alle Anwesenden waren von den Schilderungen sehr beeindruckt.

Wir alle sind stolz auf den Einsatz und das Engagement  unserer Schüler und Lehrer und freuen uns sehr über die Auszeichnung, „Schule mit Herz“, so der Schulleiter der Gemeinschaftsschule Herbsleben, Herr Stollberg.

Es wird sicher nicht die letzte Aktion für das Kinderhospiz gewesen sein. Wir sind gespannt auf die nächsten Aktivitäten und Initiativen unserer jungen Leute, die gern ein Stückchen mithelfen wollen, dass es den Kindern im Hospiz etwas besser geht.

Lesenacht am 5. April 2019

Super Lesenacht / DANKESCHÖN Förderverein

 

Am 05. April 2019  fand die traditionelle Lesenacht für   31 Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen statt.

Nach der Begrüßung durch Frau Sommer tobten sich alle Kinder beim Zwei-Felder-Ball-Spiel so richtig aus.

Großer Hunger wurde durch tolle belegte Sandwiches gestillt.

Danach wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe besuchte dann eine Station:

Frau Naumann                 - Lesetext mit Fragen

Frau Wienschiers            - Lesegeschichte mit Bilderstellung

Frau Schuchardt              - Märchenquiz

Frau Sommer                    - Lieblingsbuchvorstellung

Nach dem Bettenbau und der Katzenwäsche lasen die Kinder bis in die Nacht hinein…. hi …. hi.

Ein super Frühstück folgte nach einer kurzen Nacht für alle.

Viele Eltern bedankten sich bei den Erzieherinnen und Mitwirkenden für den Einsatz nach der Arbeitswoche.

Der Dank gilt allen Mitwirkenden: Frau Messing, Fam. Kukla, Frau Hohberg, Frau Henning, Frau Tröger, Frau Sittig, Frau Döll, Frau Neumann, Frau Sommer, Frau Wienschiers und Frau Zimmermann.

Alle freuen sich schon auf die nächste Lesenacht 2020!!!

Berlinfahrt der Klasse 10

Unser Tag in Berlin

 

Wir, die Klasse 10 der Gemeinschaftsschule Herbsleben, sind am 04. April 2019 um 6:00 Uhr mit Frau Habedank und Frau Müller nach Berlin gefahren.

Nach viereinhalb Stunden Fahrt hatten wir den „Checkpoint Charlie“ erreicht. Dort durften wir uns eine Stunde lang frei durch das Museum bewegen. Der „Checkpoint Charlie“ war einer der Berliner Grenzübergänge durch die Berliner Mauer zwischen 1961 und 1990. Dies ist sehr interessant und empfehlenswert. Anschließend durften wir zwei Stunden lang selbstständig Berlin erkunden und trafen uns mit der ganzen Klasse 14:00 Uhr am Brandenburger Tor. In der Zwischenzeit hatten sich die meisten am Alexanderplatz aufgehalten um dort shoppen zu gehen oder einen kleinen Snack zu essen.

Vom Brandenburger Tor aus sind wir circa fünf Minuten bis zur Kontrolle im Reichstagsgebäude gelaufen. Dort angekommen, wurde jeder auf seine Identität  geprüft und unsere Taschen wurden durchsucht. Nach der Kontrolle wurden wir von einer Mitarbeiterin zum Bundestag gebracht, wo wir alle unsere Sachen abgeben mussten. Nun wurden uns unsere Plätze zugewiesen und wir durften eine Stunde lang gespannt zuhören. Wir waren alle erstaunt, wie so eine Plenarsitzung in Wirklichkeit abläuft. Im Anschluss hatten wir ein Gespräch mit Christian Hirte von der CDU. Wir durften ihm alle möglichen Fragen stellen, die wir hatten. Er war sehr aufmerksam, hat unsere Fragen sehr geduldig beantwortet und sich sehr viel Zeit für uns genommen. Hinterher durfte die ganze Klasse mit ihm ein Foto machen. Danach erkundeten wir die Reichstagskuppel und dort sind sehr viele Bilder entstanden. Später ging es für uns zum Abendessen in die Kantine des Reichstags, wo uns eine weitere Kontrolle bevorstand. Nach dem Essen hatten wir noch einmal eine halbe Stunde Freizeit. Halb acht sind wir erneut viereinhalb Stunden zurück nach Herbsleben gefahren. Wir erreichten 23:45 Uhr Herbsleben und waren alle sehr müde und kaputt. Trotz allem hat uns der Tag sehr viel Spaß und Freude bereitet.

 

Text: Tara Alena Fiedler, Magdalena Schieck

Schnuppernachmittag für die zukünftigen Erstklässler

Erstes Schnuppern in der Schule

 

Am 26. März 2019 fand der erste Schnuppernachmittag der zukünftigen Schulanfänger des Schuljahres 2019/2020 statt.

Zuerst begrüßte der Schulchor die Kinder mit dem Lied „Herzlich willkommen“. Dann wurden sie in drei Gruppen aufgeteilt.

Bei Frau Träger übten sich die Kinder beim Zählen und durften sich noch sportlich betätigen.

In der Gruppe von Frau Sommer bastelten die Kleinen schöne Sonnenschilder.

Ihr Wissen über Märchen konnten die Kinder bei Frau Méresse unter Beweis stellen. Eifrig führten sie erste Schwungübungen mit dem Stift aus.

Auf die Frage, ob sie alle im August mit dem Ranze wiederkämen, antworteten alle mit einem lauten „JA“.

Anka Kehr

Tag der offenen Tür am 01.03.2019

Tag der offenen Tür der Gemeinschaftsschule

Herbsleben

 

Am 01.03.2019 fand der alljährliche Tag der offenen Tür auf dem Gelände der Gemeinschaftsschule Herbsleben statt. Die Schüler und Lehrer bereiteten ein abwechslungsreiches Programm für die vielen Besucher vor.

Auch das Team des Hortes wartete mit einer Neuerung auf. Anstatt, wie sonst jedes Jahr, Kaffee und Kuchen anzubieten, nutzte der Hort die frühen Abendstunden, um die Besucher mit einer Rostbratwurst und Getränken zu überraschen.

Der Andrang war schon beim Grill anzünden riesig.

In nur knapp 90 Minuten waren die Würste ausverkauft und der Hort freute sich über einen saftigen Erlös für die 125 Hortkinder.

Das Hortkollegium bedankt sich beim „Hofladen Hagen Braun“, die uns einen sehr günstigen Sonderpreis anbieten konnten, wie auch der „Bäckerei Bergmann“ in Herbsleben, die uns die Brötchen kostenlos zur Verfügung stellten.

Durch Ihr Engagement konnten wir einen stattlichen Betrag erwirtschaften. Dieser wird in voller Summe den Hortkindern zu Gute kommen.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und hoffen, dass auch da die Nachfrage in so groß sein wird.

 

Kerstin Neumann – Erzieherin des Hortes der Gemeinschaftsschule Herbsleben

Tag der offenen Tür an der kommunalen Gemeinschaftsschule Herbsleben

 

Am Freitag, dem 01.03.2019, öffnete die kommunale Gemeinschaftsschule in Herbsleben zwischen 17 – 19 Uhr ihre Türen für alle Interessierten und Neugierigen. An insgesamt drei verschiedenen Orten war garantiert für jeden etwas dabei. Ob Bastelangebote, Vorführungen und Darbietungen oder Einblicke in den Unterricht: die Besucher kamen bei einem Rundgang voll auf ihre Kosten.

 

So warteten in der Grundschule nach der offiziellen Eröffnung durch den Schulleiter Herr Stollberg und dem Chor viele interessante Angebote für die Kleineren, wie zum Beispiel das Ausprobieren der LÜK-Kästen, Stempeln oder Basteln und Experimentieren.

 

Im weiterführenden Bereich erlebten die Besucher eine ganz besondere Premiere: Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a hatten im Fach Deutsch das Märchen „Schneewittchen“ in die heutige Jugendsprache übersetzt und führten es nun auf, so dass es hieß: „I bims, 1 Schneewittchen!“

In vielen Fachräumen wurde zu verschiedenen Themen experimentiert, außerdem gab es Geografie-Rätsel zu lösen und Präsentationen im Fach Englisch. Wenn man wollte, konnte man Geheimbotschaften schreiben.

Um das leibliche Wohl der Besucher kümmerten sich die Horterzieher und Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse mit einer Snackbar sowie Bratwürsten.

 

Außerdem hatten Schülerinnen der Klassen 6 und 9 verschiedene Tänze einstudiert (Shuffle und Zumba), die sie den Besuchern vorführten. Im Nebenraum gab es einen Sportparcours, der bewältigt werden wollte und mit frischem Obst belohnt wurde! 

 

Wir danken allen Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement beim Tag der offenen Tür und freuen uns über die vielen Eltern und Kinder, die mit dabei waren!

 

Kathleen Wapenhans

Skitag in Heubach

Unser Skischulausflug nach Heubach am 20.02.2019

Mein Bericht vom Skitag von Arvina Minks  Klasse 6a der Staatlichen Gemeinschaftsschule Herbsleben

Morgens um 7:20 Uhr trafen wir uns alle an der Bushaltestelle in Herbsleben. Alle Schüler waren aufgeregt und freuten sich. Das Einsteigen in den Bus ging schnell und jeder hatte einen schönen Platz zum Sitzen und einen freundlichen Sitznachbarn neben sich. Ein paar Minuten später ging die Fahrt los. Wir fuhren durch Dörfer und Städte, über Autobahnen und Straßen bis wir in der Nähe von Heubach angekommen waren. Wir staunten nicht schlecht als der Himmel, der Boden und der Wald

mit seinen Bäumen weiß, mit Schnee bedeckt, waren. Eine herrliche Winterlandschaft. Sogar die Häuser waren freigeschaufelt worden, weil der Schnee so hoch lag.

 

Als wir am Ziel ankamen, schauten wir uns erst mal um und redeten ein bisschen. Dann kam ein Skilehrer, der uns zeigte, was nun zu tun war. Zunächst sind wir in ein Haus gelaufen, wo wir unsere Skischuhe und Skihelme bekamen. Vor dem Haus lagen unsere Skier, die waren mit unserem Namen beschriftet, damit jeder die richtigen Skier bekam. In einem Zelt legten wir unsere Sachen ab und zogen uns schnell um. Mit den Schuhen war es nicht leicht zu laufen, weil es sehr glatt war. Als alle fertig waren mit anziehen, haben die Lehrer noch Absprachen mit den Skilehrern getroffen.

 

Nun war es soweit. Bevor wir jedoch richtig anfangen konnten, Ski zu fahren, mussten wir erst mal lernen, wie es überhaupt geht, mit dem Skischuhen in die Skier zu kommen. Wir sind mal hin und her mit dem Linken und dann hin und her mit dem Rechten, dann mit beiden. Das war nicht einfach. Danach durften wir richtig fahren. Als nächstes mussten wir lernen zu bremsen. Als wir unten angelangt waren, gab der Skilehrer uns Nummern. Wir sollten uns die Nummer merken, weil wir dann in Gruppen aufgeteilt worden sind. Die Anfängergruppe übte erst einmal die Kurven. Wir sollten die rechte Hand für eine links Kurve benutzen und die linke Hand für eine rechts Kurve. Zum Glück gab es ein Laufband, was uns immer wieder hoch transportiert hat. Dann gab es eine 45- Minuten-Pause zum Ausruhen und Mittagessen.

Als wir alle wieder fit waren, haben wir gedacht, weil wir es schon gut konnten, üben wir alleine. Das ging gut. Nun kam ein etwas älterer Skilehrer, der sagte, dass er uns noch einmal fahren sehen möchte, bevor wir auf die steilere Piste rüber dürfen. Das haben wir dann auch getan und gut gekonnt. Wir waren sehr aufgeregt, als es auf die steilere und schwierigere Piste ging. Dann sind wir nur noch auf dieser Piste gefahren. Unser Sportlehrer, Herr Mann, hat noch ein paar Fotos gemacht. Nun war es soweit die Sachen auszuziehen und die Schuhe, den Helm und die Skier abzugeben. Danach haben wir noch ein Gruppenfoto gemacht und sind dann in den Bus eingestiegen. Wir hatten einen sehr schönen Tag und waren alle froh nach diesem aufregenden Tag wieder zu Hause zu sein.

Exkursion ins Gemeindearchiv

Exkursion ins Gemeindearchiv

 

Wir haben uns schon länger gefragt, was eigentlich unter unserem Klassenraum für ein geheimnisvoller Ort versteckt ist. Am 28. Januar 2019 haben wir es Dank Frau Hoffmann, die für das Gemeindearchiv Herbsleben zuständig ist, herausfinden dürfen.

Unsere Klasse 5b durfte an diesem Tag einen Blick in das Archiv und einige alte Schätze, die sich dort finden lassen, werfen. Dabei wurde uns erklärt, wofür ein Archiv überhaupt benötigt wird, wie es aufgebaut ist und funktioniert, welche Dinge sich dort finden lassen und welche Regeln es zu beachten gilt, wenn man dort auf Spurensuche gehen möchte.

Und genau das haben wir dort gemacht: Im Rahmen des Geschichtsunterrichts lernen wir, welches Handwerkszeug Historiker brauchen, um etwas über unsere Geschichte herauszufinden. Manchmal liegen die Quellen dafür unbemerkt ganz in unserer Nähe …

Winterschaulaufen 2019 in Erfurt

Fahrt zum Winterschaulaufen 2019

 

Am Freitag, den 11. Januar 2019 war es endlich so weit: knapp 40 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 7-10 der TGS Herbsleben konnten die süßen Früchte ihrer wochenlangen Arbeit ernten. Ermöglicht wurde uns der Besuch der Generalprobe des „Kleinen Mucks“ durch die Stiftung Westthüringen, die uns die Fahrt mit dem Bus spendiert hat.

 

Seit den Herbsferien haben sie auf diesen Tag hingefiebert: die Aufführung der „Geschichte vom Kleinen Muck“, dem Winterschaulaufen 2019, welches durch den Eissportclub Erfurt in Kooperation mit dem Kulturagenten-Programm verantstaltet wird. Insgesamt sind hieran 10 Schulen und eine Freizeiteinrichtung beteiligt.

In mühevoller Kleinarbeit haben die Schülerinnen und Schüler seit Oktober im projektorientierten Unterricht mit der Kulturagentin Uta Schunk das Bühnenbild mitgestaltet – zuerst Ideen gesammelt, dann Skizzen und Entwürfe angefertigt und schlussendlich alles auf riesigen Pappen gestaltet. Und ihr Engagement hat sich gelohnt, denn den Bühnenbild sieht gigantisch aus. Die knalligen Farben, extravaganten Formen und fluoreszierenden Details wirken auf dem Eis erst richtig -  alles wie aus den Märchen aus 1001 Nacht.

Passend zum orientalischen Stil wurden prächtige Kuppelbauten und goldglänzende Türmchen, einladende Oasen, lange Karawanen und die Gemächer der Frau Ahavzi durch unsere Schüler gestaltet.

Die starke Performance der Eiskunstläufer hat sie außerdem schwer beeindruckt, sodass während der Vorstellung jede Menge „Ohhhs“ und „Ahhhs“ zu hören waren.

Kurzum: es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, Teil einer so fantastischen Veranstaltung zu sein und wir würden uns freuen, wenn wir im nächsten Jahr wieder dabei sein können.

 

Tina Gründling

Nikolausfahrt des Horts

Trampolinspringen mit dem Nikolaus

 

Der Hort der Gemeinschaftsschule blieb auch in diesem Jahr zum Nikolaustag nicht zu Hause, sondern entschied sich zur besinnlichen Zeit etwas Action in die Weihnachtszeit zu bringen.

Geplant wurde ein Nachmittag im My Jump-Park in Erfurt. Pünktlich um 13:30 Uhr traten wir am 06.12.2018 die Fahrt zur Trampolinhalle an. Viele Kinder kannten den Park schon vom Besuch mit Mutti, Vati und Co. Andere Kinder begaben sich in völliges Neuland. Springen, so waren sie sich einig, konnten und wollten sie alle.

Die zwei Busse der Firma „Salza Tours“ kamen dann früher als erwartet beim Park an.

Nach der Ankunft wurden wir vom Team, den sogenannten „Jumpwachen“, in Empfang genommen, begrüßt und über das Verhalten im Park und auf den Trampolinen belehrt.

Und dann ging das Toben auch schon los. Parcours, Wettkämpfe, Turmspringen, wie auch Basketball wurden angeboten und von den Kindern dankend angenommen.

Zwei Stunden lang konnten die Kinder unter der Aufsicht der Erzieher, des Jump-Personals, wie auch dem Nikolaus austoben. Der Rauschebart animierte die Kinder auch die eine oder andere Attraktion zu nutzen.

Nachdem unsere Zeit abgelaufen war, gab es zum Abendessen noch Hähnchen Nuggets mit Pommes. Dabei kam dann auch noch der Nikolaus dazu und beschenkte uns, nachdem die Kinder toll für ihn gesungen hatten, mit den Gaben aus seinem großen Jutesack.

Wir bedankten uns beim Nikolaus und beim My Jump-Team, ehe wir unseren Heimweg antraten.

Einige Kinder hatten ihre letzten Reserven mobilisiert, so dass sie im Bus schliefen.

Für uns war es ein toller Tag, den wir so schnell nicht vergessen.

Die Erzieher bedanken sich bei der Firma „Salza Tours“ und beim Personal des Jumpparks für diesen Tag.

 

Kerstin Neumann

(Erzieherin im Hort)

Die Klassen 6 im Kerzencafe in Erfurt am 03.12.2018

Wandertag ins Kerzencafé Erfurt

 

Am 03.12.2018 sind die beiden sechsten Klassen mit dem Zug ins Kerzencafé nach Erfurt gefahren. Die Klasse 6b hat mit dem Kerzen ziehen begonnen. Die Klasse 6a war erst auf einem Spielplatz ganz in der Nähe. Im Kerzencafé konnten wir uns die Kerzenfarbe aussuchen und danach ging es auch schon los. Es hat ganz schön gedauert, die Kerzen zu ziehen. Es hat aber auch großen Spaß gemacht. Als Letztes konnten wir die Kerzen auch drehen und mit den Fingern verformen. Manche haben ihre Kerzen mit weißem Wachs verziehren lassen. Im Anschluss sind wir auf den Erfurter Weihnachtsmarkt gegangen. Einige sind mit dem Riesenrad gefahren und einige auch mit dem Autoscooter. Sehr viele Schüler machten sehr schöne und lustige Fotos. Alle fanden, dass es sehr, sehr schön war.

 

Klasse 6a und 6b.  

Berufsfelderprobung der Klassen 8 vom  3.-7.12.2018

„So…dann deckt euch den Tisch schön ein und dann könnte ihr euer Menü verkosten.“ Das lassen sich die Jungs und Mädels im Fachbereich Tourismus nicht zwei Mal sagen. Den ganzen Morgen haben sie Teig geknetet, Plätzchen ausgestochen, Nudeln gekocht und hinterher alles wieder aufgeräumt. Aber es hat sich gelohnt: ein Festmahl.

Die Schülerinnen und Schüler können ihre Woche zur Berufsfelderprobung im IB in Bad Langensalza nicht nur kulinarisch genießen. Das praktische Arbeiten gefällt den Schülern des achten Jahrgangs sehr gut – endlich mal Abwechslung vom Schulalltag, vom Stillsitzen und Schreiben.

Hier kann man richtig anpacken, mit den Händen arbeiten und etwas (er)schaffen. In den Bereichen Tourismus, Metall,  Landwirtschaft, Medien und Medizin lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufsbilder kennen und probieren sich aus. Die Schüler erleben eine spannende Woche voller neuer Erfahrungen und, wer weiß: vielleicht trifft der eine oder andere in diesen Tagen seine künftige Berufswahl.

Crosslauf 2018 

Traditioneller Crosslauf der TGS Herbsleben am 27.09.2018

Der Crosslauf war ein sportlicher Tag für die Schülerinnen und Schüler der TGS Herbsleben. Am 27. September 2018 sind die Klassen 1-9 und die Kinder des Kindergartens Herbsleben angetreten, um im Gelände eine bestimmte Strecke – je nach Alter entsprechend kürzer oder länger– zu laufen. Dieses Jahr wurde die Klasse 8a als Stellposten und Hilfe eingesetzt. Die Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam mit einigen Eltern kleine Snacks für die Kinder vorbereitet. Anschließend haben sie sich in kleinen Gruppen an verschiedenen Orten positioniert, um die Kinder beim Crosslauf anzufeuern und ihnen den Weg zu zeigen. Gegen Mittag konnten die Sieger jeder Altersstufe bejubelt werden: Es gab Urkunden, Medaillen und Pokale.

Geschrieben von der Klasse 8a mit Frau Wapenhans

Herbstfest im Hort

Herbstfest im Hort Herbsleben

 

Auch dieses Jahr begann der Hort der Gemeinschaftsschule Herbsleben die nasskalte Jahreszeit am 17. Oktober 2018 mit dem alljährlichen Herbstfest. Klasse 1-3 brachten gut gefüllte Obst- und Gemüsekörbe mit in die Einrichtung.

Mit Drachen ausgestattet, traten nachmittags die Klassen 1 – 3 den Weg zu einem windigen Plätzchen an, denn Wind war an dem Tag leider rar.

Klasse 1a und b mit den Erzieherninnen Frau Synold und Frau Hartwig nahmen sogar noch Becherlupen mit und gingen gemeinsam mit ihren Kindern zum Wehr. Dort konnten die Kinder, für den Fall, dass der Drachen partout nicht fliegen wollte, noch die Natur erkunden.

Die Klassen 2a und 2b, sowie 3a und 3b wanderten zum Sportplatz. Hier konnte man seinen Drachen auch relativ gut steigen lassen, man musste nur schnell genug sein um ihn erstmal hoch in die Luft zu bekommen, dann ging aber alles ganz einfach.

Zum Kaffee fand man sich in Gruppen geteilt wieder im Hort ein. Klasse 4 unter der Regie von Frau Sommer hatte ein leckeres Buffet für die Kinder vorbereitet. Auch ein kleines Programm der Mädchen der 4. Klasse konnten sich die Kinder anschauen, während sie sich stärkten.

 

Das Erzieherteam des Hortes bedankt sich bei den Eltern der Klasse 3, die fleißig köstlichen Kuchen gebacken haben und den Eltern der Klasse 4, die belegte Brote zubereiteten. Ohne diese Unterstützung wäre der Tag weniger gelungen gewesen.

 

Kerstin Neumann

Horterzieherin

Staatliche Gemeinschaftsschule Herbsleben

Herbstprojekt: 1. Klasse und Kita

Herbstprojekt Gemeinschaftsschule Herbsleben 1. Klassen /

Kindertagesstätte zukünftige Schulanfänger

 

 

Am Dienstag, dem 30. Oktober 2018 führten die 1. Klassen gemeinsam mit der ältesten Gruppe des Kindergartens ein Herbstprojekt durch.

An 4 Stationen konnten sich die Kinder mit dem Thema Herbst beschäftigen.

Im Raum 4 verklanglichten die Kinder mit ausgewählten Instrumenten unter Anleitung von Frau Kehr die Geschichte „Drachensteigen“.

Herr Neubert betreute die 2. Station. Hier wurde den Kindern die Lebensweise des Igels näher gebracht. Sie hörten gespannt zu.

Sportlich ging es Raum 6 weiter. Mit viel Spaß und Freude eroberten die Kinder mit Frau Lux den Piratenschatz.

In der 4. Station bastelten sie unter Anleitung der Erzieher der Kindertagesstätte lustige Eulen aus Papptellern.

Allen Kindern wird dieser Vormittag noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Anka Kehr – Klassenlehrerin 01b Staatliche Gemeinschaftsschule Herbsleben

Basketballturnier der Jungen WK II

Basketballturnier Wettkampfklasse II

Am Donnerstag, den 30. Oktober 2018 fuhr die Basketballauswahl unserer Schule zum Turnier nach Bad Langensalza. In einem eigenen Bus startete die Reise. Als erste von sieben Mannschaften erreichten wir den Spielort. Kurz darauf folgten die Teams aus Ammern, Hüpstedt, Schlotheim, Mühlhausen (Gymnasium und Regelschule) und Bad Langensalza (Gymnasium und Regelschule). Uns fiel sofort auf, dass alle Gegner deutliche Größenvorteile hatten. Trotzdem verließ uns der Mut nicht und wir starteten gegen das Tilesius Gymnasium aus Mühlhausen ins erste Spiel. Durch gute Verteidigung konnten wir das Spiel lange Zeit knapphalten. Jedoch kamen die Mühlhäuser durch zweite Chancen immer wieder zu einfachen Punkten. Am Ende mussten wir uns knapp mit 9:2 geschlagen geben. Im zweiten Spiel wartete Ammern auf uns. Es war ein Kopf an Kopf Rennen. Ammern legte immer wieder nach, aber durch gute Würfe von Paul Hofmann, konnten wir dranbleiben. Jedoch verletzte sich unser größter Spieler Kenny Metzger so schwer am Knöchel, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Diesen Größenvorteil konnten die Gegner nun für sich nutzen, sodass wir auch dieses Spiel verloren und als dritter aus der Gruppenphase hervorgingen. Beim letzten Spiel ging es nun um Platz 5. Gegen die Petrischule aus Bad Langensalza rechneten wir uns noch Chancen aus. Aufopferungsvoll kämpften wir bis zur letzten Sekunde. Leider hat es auch diesmal nicht gereicht. Unsere Basketballer haben sich sehr gut präsentiert und nehmen wichtige Erfahrungen mit für das nächste Jahr.

Mit dabei waren: Jannik, Thorben, Kenny, Paul H., Paul R., Pepe (alles 8b), Karl (10)

Patrick Mann (Sportlehrer)

Basketballturnier der Mädchen WK II und WK III

Basketball-Turnier

 

Am Donnerstag, den 08.11.2018 war es endlich soweit. Wir sind nach Bad Langensalza zum Basketball Turnier gefahren. Der Bus kam 8:30 Uhr in Herbsleben an und nahm die Teilnehmerinnen von Klassenstufe 8 und 10 mit in die Ostkamphalle.

Vorbildlich waren wir als erste da. Wir sind in die Umkleidekabinen und Herr Mann gab uns seine Trikots, die er aus Erfurt mitgebracht hatte, denn er spielt in Erfurt selbst in einer Basketballmannschaft. Nachdem wir uns umgezogen hatten, sind wir in die Halle und haben uns aufgewärmt und uns ein paar Tricks gezeigt.

Gegen 10 Uhr ging es dann endlich los. Wir Mädchen waren echt aufgeregt und nervös. Wir hatten das erste Spiel leider verloren aber wir gaben nicht auf. Auch die nächsten beiden Spiele konnten wir trotz großen Einsatzes nicht gewinnen. 12:30 Uhr war das Turnier vorbei und wir belegten den 7. Platz und somit leider auch den letzten. Trotz der Niederlage hatten wir alle einen schönen Tag zusammen und würden uns freuen nächstes Jahr nochmal daran teilzunehmen.

Hiermit sagen wir ein riesen Dankeschön an den begleitenden Sportlehrer, Herr Mann, der uns dies ermöglichte.

 

Beitrag von Tara Alena Fiedler und Alina Edler aus Klasse 10.

 

Spielerinnen:

 

Cora, Vanessa (Klasse 8), Lina, Lucie, Alina, Tara, Emilia (Klasse 10)

Jugend trainiert für Olympia Basketball

Wir, die Schüler der Gemeinschaftsschule Herbsleben, hatten am Donnerstag, den 15.11.2018 ein Basketballturnier in Bad Langensalza in der Oostkamphalle. Um 8:30 Uhr haben wir uns an der Schule getroffen um mit einem Bus zum Turnier zu fahren. Um 10 Uhr ging dann das Turnier los. Wir haben als erste gespielt. Das haben wir dann leider mit 0 Punkten verloren, aber das war ja unser erstes Spiel von drei. Danach mussten wir die Fouls und Zeit der anderen aufschreiben. Dann, nach dem Aufschreiben, hatten wir unser zweites Spiel, das wir leider wieder mit 0 Punkten verloren hatten. Wir waren alle sehr traurig, aber unser Lehrer Herr Mann hat uns wieder motiviert, dass wir nicht so traurig sein sollen. Nach unserem zweitem Spiel mussten wir dann wieder die Fouls und Zeit der anderen Spieler aufschreiben. Danach war unser letztes Spiel. Wir spielten um den fünften und sechsten Platz. Es war Halbzeit aber leider führten unsere Gegner, aber genau das hat uns motiviert nicht zu verlieren. Am Ende haben wir fast gewonnen, aber leider hat es nicht mit den Körben gereicht, um den fünften Platz zu belegen. Die Auswertung war für uns nicht so toll, weil wir natürlich nicht den ersten sondern den letzten Platz gemacht hatten. Aber nächstes Jahr werden wir dann zeigen, was wir für gute Spielerinnen sind. Hiermit möchte ich unserem Lehrer Herr Mann danken, dass er uns so gut wie möglich angefeuert und beigestanden hat und meinen Mitspielerinnen, dass sie ihr Bestes gegeben haben.

Berricht von Tania Marie Hladka, Klasse 6b

 

Spielerinnen:

Tania, Chantal H., Chantal S., Chiara, Nicky (Klassenstufe 6)

Eleonor, Antonia, Jasmin (Klassenstufe 7)

Einweihung der Keramik - Spargelköpfe in Herbsleben

Kunst - Projekt „Bis in die Spargelspitzen“ : Einweihung der Installation am 26.10.2018

 

 

 

Im Rahmen des Kulturagenten-Projektes „Bis in die Spargelspitzen“ ist an der Gemeinschaftsschule Herbsleben eine Installation entstanden, welche an diesem Freitag, dem 26.10.2018, von den beteiligten Schülerinnen und Schülern, der Künstlerin  Susanne Worschech sowie der Kulturagentin Uta Schunk eingeweiht wurde. Mit dabei waren viele Mitschüler, Lehrer, der Schulleiter sowie Vertreter der Kommune und der Agrargenossenschaft Herbsleben. Übergroße Keramik-Spargelköpfe auf Betonsockel grüßen nun am Ortseingang von Herbsleben. Möglich war dieses Projekt im Rahmen des Kulturagenten-Programms, an dem die Schule nunmehr schon das vierte Jahr teilnimmt und Schülerinnen und Schüler eng mit Künstlern und Kulturpartnern zusammenbringt. Beteiligt waren an diesem Projekt ca. 50 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 8. Sie integrierten sich in insgesamt fünf Kulturangebote, in denen unter anderem wieder Kunstwerke für den öffentlichen Raum entstanden sind. Eines davon war der Keramik-Workshop, der den für Herbsleben typischen Spargelanbau thematisierte. Aus insgesamt 130 kg Ton wurden große Metamorphosen von Asparagus-Köpfen, eben von „Spargelspitzen“, modelliert. Unter Mithilfe des Bauhofes und der Agrargenossenschaft wurden die „Spargelspitzen“ ausgebessert und aufgestellt. Nun kann sich jeder einen Eindruck verschaffen von Kunst und Kultur im Ort und den im letzten Jahr begonnenen kulturellen Erlebnisweg von der Unstrut über den Brautgarten bis zum Ortseingang  verfolgen.

 

Vielen Dank an die Künstlerin Susanne Worschech sowie die anderen beteiligten Künstler des Projektes sowie an Uta Schunk, der Kulturagentin unserer Schule!

Kennenlerntour 2018

Kennenlerntour für GROß und KLEIN per Rad oder per Bein

 

Am 14. September 2018 war es wieder soweit! Unsere jährliche Kennlerntour unter dem o.g. Motto startete gegen 8:00 Uhr vor dem Schulgebäude. Wochenlang regnete es nicht, aber zur Kennlerntour meinte es Petrus nicht so gut mit uns. Dem Wetter trotzend, setzten wir uns auch bei Sprühregen in Bewegung. Es gab verschiedene Varianten – große und kleine Radtour und große und kleine Wandertour, um zum Anglerheim in Herbsleben zu gelangen.

Begleitet wurden unsere Schülerinnen und Schüler von Eltern und Lehrern. Nach ca. 2 – 3  Stunden erreichten alle ihr Ziel.

Vor Ort erwartete uns Fam. Kerst aus Herbsleben, die im Auftrag des Sport-fischerverein 'Unstrut' e.V. Herbsleben, die Versorgung übernommen hatte. Auf

die Teilnehmer wartete ein leckeres Rostbratwürstchen. Es wurde gespielt und geplaudert und wer mochte, konnte am „TGS-Bingo – Lernt euch kennen und gewinnt ein Schulshirt“ teilnehmen. Das Shirt gewann Anastasia aus der Klasse 10.

Es war auch in diesem Schuljahr ein erlebnisreicher Wandertag für unsere Schüler, Eltern und Lehrer und wir sind uns einig, dass die nächste Kennlerntour schon in unseren Köpfen geplant wird.

Ein besonderes Dankeschön an alle Unterstützer, die zum Gelingen der Kennlerntour beitrugen!

 

Im Namen der Schulgemeinschaft Herbsleben

 

Unsere Schulanfänger 2018/2019

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Staatliche Gemeinschaftsschule Herbsleben

TERMINE

23.09. - 27.09.2019

Betriebspraktikum der Klasse 10     

 

23.09.2019

Erste Hilfe Lehrgang Klasse 8a

 

24.09.2019

Erste Hilfe Lehrgang Klasse 8b

Tel.: 036041 333070

E-Mail: tgs-herbsleben@

t-online.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.